< Besuch der Keramikwerkstatt
07.02.2018

Sehen und gesehen werden

eine Aktion für die vierten Klassen


Sehen und gesehen werden (18. Dez. 2017)

Wir trafen uns am Schulhof und stiegen in den Bus ein. Wir fuhren los uns sahen alles bei Nacht. Wir durften erzählen, wen wir sehen, was wir gut und was wir schlecht bei Nacht sehen. Als wir an der Teststrecke ankamen, gingen einige Eltern mit verschiedenen Kleidern nach draußen. Wir sahen, dass es nichts bringt an einem Bein einen Reflektor zu haben, weil das eine Bein das andere verdeckt. An den Beinen bringen Reflektoren auch mehr da das Scheinwerferlicht von Autos nach unten geht. Später sahen wir, dass auch eine rote Jacke so gut wie gar nichts bringt gesehen zu werden Nach dieser Vorführung fuhren wir wieder zur Schule zurück.  Matheo Petermann 4a

Warum man Warnwesten oder Reflektoren tragen sollte:

Man sollte Warnwesten oder Reflektoren am Morgen, am Abend und wenn schlechtes Wetter die Sicht trübt tragen.

Man kann ab 150m Entfernung eine angeleuchtete Warnweste sehen, ab 48m eine angeleuchtete helle Kleidung sehen und ab 17m eine angeleuchtete dunkle Kleidung sehen. Dies trifft spät am Abend im Wald zu. Jonas Oelsch 4a

Fotos